B. A. Europäische Minderheitensprachen

B.A. Europäische Minderheitensprachen

Der internationale B. A. Europäische Minderheitensprachen ist ein neuer Studiengang. Wir reagieren mit diesem Angebot auf neueste internationale Entwicklungen. Das zugrunde liegende Konzept ist, dass die Studierenden zwei Jahre an ihrer Heimatuniversität studieren und ein Jahr im Ausland. Das Abschlusszeugnis wird von der Heimatuniversität ausgestellt. Unser Partner ist die Universität Szczecin (Polen).

Dieser Studiengang baut zwar auf dem Sorabistikstudium auf, ist jedoch durch den Wahlbereich um keltologische Module erweitert. Diese Module bilden eine inhaltliche Brücke zum Angebot unserer Partneruniversität und gewährleisten die Entwicklung interkultureller Kompetenzen, die in der Lausitz derzeit kaum vorhanden sind. Auch die Aussichten auf eine wissenschaftliche Karriere werden verbessert, da die Absolvierenden über folgende, über die Sorabistik hinaus gehende Qualifikationen verfügen:

- Polnischkenntnisse (einjähriger Aufenthalt)
- solide Englischkenntnisse (Unterrichtssprache an der Partneruniversität)
- Kenntnisse wenigstens einer weiteren Minderheitensprache

Dies erleichtert die spätere Arbeit in nationalen und internationalen Gremien und bildet die Grundlage für vergleichende interdisziplinäre und interkulturelle Forschungen, wie sie für Projekte wie WITAJ erforderlich sind.

Das Studium hat zwei Züge:

Der eine Zug ist für Studierende, die zu Studienbeginn das Ober- oder Niedersorbische wenigstens auf dem Stand B1 nach GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) beherrschen, so dass sie keine Schwierigkeiten haben, sorbischsprachigen Veranstaltungen zu folgen oder einfache sorbische Fachgespräche zu führen.

Der zweite Zug ist für Quereinsteiger_innen und Studierende mit geringeren Vorkenntnissen in der Sprache; diese beginnen zunächst mit deutschsprachigen Veranstaltungen und Sprachkursen.

In jedem Falle erwarten wir von unseren Studierenden, dass sie ihre Abschlussarbeiten wenigstens teilweise auf Sorbisch verfassen.

Die aktuelle Prüfungsordnung einschließlich Studienverlaufsplan können Sie hier einsehen.

Der B. A. Minderheitensprachen steht auch im Zusammenhang mit der Geschichte der Stadt Leipzig, welche von der irischen Missionierung profitieren konnte und bis ins beginnende 20. Jahrhundert kulturelles Zentrum der Sorben war. Zudem war Leipzig ein Ort intensiver keltologischer Forschungen.

letzte Änderung: 20.03.2018