Startseite

Aktuelles

Lehramtsstudentin Božena Hoyer und das Institut für Sorabistik im Tagesspiegel.

Kollege Till Vogt unterrichtet vom 24. bis 28. Juli Niedersorbisch an der Niedersorbischen Sprachschule in Cottbus.

Die Kollegen Asmus und Walther sind vom 31. Juli bis 3. August im Symposium Europäischer Keltologen in Bangor/Wales und stellen Fragen zum Walisischen und Sorbischen vor. Kollegin Asmus wird anschließend in der Royal Welsh Eisteddfod (https://eisteddfod.wales), dem wichtigsten Höhepunkt des öffentlichen walisischen Lebens im Jahr lehrrelvante Fragen der walisischen Sprache auf Walisisch der Öffentlichkeit beantworten (siehe http://www.bbc.com/cymrufyw/[...]).

Univ.-Doz. Dr. habil. habil. Sabine Asmus und Dr. Patrick McCafferty nahmen vom 17. bis 20.07.2017 an der vom IALT organisierten Somerschule "Sprachpolitik und Sprachplanung in der Romania" als Lehrende teil. Auch Doktoranden von Asmus aus dem In- und Ausland beteiligen sich an der Sommerschule. mehr

Am 12.07.2017 besuchte uns der Botschafter von Irland in Deutschland, Michael Collins mehr 

Das Institut für Sorabistik lädt zum öffentlichen Kolloquium der Stipendaten mehr

Am 11. Mai 2017 um 17 Uhr im Raum 1216 des GWZ referierte Prof. (AJP) Dr. Lechosław Jocz über das Kaschubische und seine Geschichte. zu den Bilden

Besuch aus Texas: Dr. Charles Wukasch, Professor am Austin Community College Texas, hat am 9. Mai 2017 an der Uni Leipzig einen Vortrag über die Texas Wendish Heritage Society gehalten. mehr

Seit 2015 veranstaltet das Institut für Sorabistik regelmäßig ein Forschungsseminar mehr

Die wissenschaftliche Vortragsreihe „Sorbischer Frühling in Leipzig“ wird vom Institut für Sorabistik organisiert mehr

Werner Měškank, Journalist und Kurator des Wendischen Museums Cottbus referierte am 27. April 2017 mehr

Am 6. April 2017 fand in Leipzig nach längerer Pause wieder der niedersorbische/wendische Stammtisch "Dolnoserbske bLIdo" statt. mehr

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange und die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Dr. Martina Münch haben sich beim Besuch am 23. März in unserem Institut über unsere Tätigkeit und den Stand der Sorbischlehrer-Ausbildung informiert. Das Gespräch war eine gute Grundlage für die weitere Zusammenarbeit zwischen dem Institut, dem Freistaat Sachsen und dem Land Brandenburg. Foto: Christian Hüller

Das Institut für Sorabistik organisiert vom 17. bis 21. Mai 2017 eine Exkursion in die Kaschubei. Ziel dieser Reise ist u.a., kaschubischsprachige Aktivisten, Jugendliche und Schriftsteller zu treffen. Anmeldungen sind noch bis zum 01.03.2017 möglich. Details finden Sie hier. Die kaschubische Vereinigung Kaszëbskô Jednota hat dazu eine Seite eingerichtet.

Das Institut für Sorabistik nimmt immer an internationalen Konferenzen teil, die vom keltologischen Institut der Universität Stettin organisiert werden. Im November 2016 stellten Leipziger Studenten das Kultur- und Wissenschaftsprogramm auf den "Welsh Days" vor und lernten auch viel Neues über Miderheitensprachen und ihre Probleme. Nächstes Mal fahren die Studenten vom 21. bis 24. März zur "Irish Week" nach Stettin.

In Zusammenarbeit mit dem IALT bietet die Sorabistik für das Sommersemester das Modul - und Fachsprachen an. Es handelt sich um ein zweigliedriges Modul mit Schwerpunkt Irisch, für das es 10 Leitsungspunkte bei erbrachter Leistung gibt. Die Titel der Seminare lauten:
(a) Seminar akademisches Irisch 2 SWS
(b) Seminar "Lesser taught Languages" als Fachsprachen 2 SWS
Im ersten Seminar liegt der Fokus auf der Vertiefung vorhandener irischer Kenntnisse in einer Art, daß es den Studierenden möglich wird, Irisch als Fachsprache zu nutzen. Im zweiten Seminar geht es um die Frage, wie man ausbauen und auch für die Fachkommunikation nutzbar machen kann. Anhand von Fallbeispielen sollen Möglichkeiten und Grenzen des sprachlichen Ausbaus betrachtet werden. Dabei sind die Funktionen der Fachsprachen in den unterschiedlichen zu analysieren, um Erfolge und Misserfolge nachvollziehen zu können.
Das Modul wird vorwiegend von Dr Patrick McCafferty durchgeführt, erhält aber auch Lehrunterstützung aus dem IALT (z.B. bzgl des Galicischen) und findet dienstags 17-19.00 (NSG S 427) und mittwochs 15-17.00 (NSG S 429) statt.

 

 

Die Sorabistik in Leipzig

Hauptaufgabe des Instituts für Sorabistik ist die Ausbildung von Studierenden in den Fächern Ober- oder Niedersorbisch für das Lehramt an den Grund- und Mittelschulen oder Gymnasien sowie in der sorabistischen wissenschaftlichen Forschung in den Bereichen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft. Bei der Vermittlung von speziellen Lehrinhalten wie in der sorbischen Geschichte oder Volkskunde erhält das Institut fachliche Unterstützung durch Mitarbeiter des Sorbischen Instituts e. V. So können wir gemeinsam auf langjährige Erfahrungen und eine gute Zusammenarbeit in der universitären Lehre und Forschung zurückblicken.

letzte Änderung: 26.07.2017

Kontaktinformation

Universität Leipzig / Philologische Fakultät
Institut für Sorabistik
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 9737650
Telefax: +49 341 9737659
E-Mail

Webmaster

E-Mail

Sprechzeiten des Sekretariats

Di, 14:00 - 15:30

Mi, 13:00 - 14:30

Der Bild-Titel

Kontaktperson

Sekretariat, Präsenzbibliothek
Matthias Schlegel / Mato Šlegel
GWZ - Haus 1 - 2. Etage - Raum 1206
matthias.schlegel@uni-leipzig.de

Telefon:
0341 / 97 37 650

Sprechzeiten:

Dienstag 14:00-15:30.
Mittwoch 13:00-14:30.