Neues Modul "Regional- und Fachsprachen"

Regional- und Fachsprachen

Regional- und Fachsprachen

In Zusammenarbeit mit dem IALT bietet die Sorabistik für das Sommersemester das Modul Regional- und Fachsprachen an. Es handelt sich um ein zweigliedriges Modul mit Schwerpunkt Irisch, für das es 10 Leitsungspunkte bei erbrachter Leistung gibt. Die Titel der Seminare lauten:
(a) Seminar akademisches Irisch 2 SWS
(b) Seminar "Lesser taught Languages" als Fachsprachen 2 SWS
Im ersten Seminar liegt der Fokus auf der Vertiefung vorhandener irischer Kenntnisse in einer Art, daß es den Studierenden möglich wird, Irisch als Fachsprache zu nutzen. Im zweiten Seminar geht es um die Frage, wie man Regionalsprachen ausbauen und auch für die Fachkommunikation nutzbar machen kann. Anhand von Fallbeispielen sollen Möglichkeiten und Grenzen des sprachlichen Ausbaus betrachtet werden. Dabei sind die Funktionen der Fachsprachen in den unterschiedlichen Regionalsprachen zu analysieren, um Erfolge und Misserfolge nachvollziehen zu können.
Das Modul wird vorwiegend von Dr Patrick McCafferty durchgeführt, erhält aber auch Lehrunterstützung aus dem IALT (z.B. bzgl des Galicischen) und findet dienstags 17-19.00 (NSG 104) und mittwochs 15-17.00 (NSG 303) statt. 


Das Modul ist für Bachelor- und Magisterstudierende anrechenbar. Voraussetzung ist Irisch auf dem Niveau B2. Modulverantwortliche ist Sabine Asmus.
Prüfungsleistung: ein kurzer Fachtext. Die Einschreibung erfolgt bei Sabine Asmus oder Till Vogt (Sorabistik) per Handzettel.

letzte Änderung: 19.01.2016